Stahlwasserbau

 

 

 

ã Anwikar Consultants GmbH

 

Schleuse Kitzingen

 

Stemmtore für Unter-, Mittel- und Oberhaupt.

 

Tragwerksplanung: §49 LP 4 HOAI 2009

Inkl. Maschinenbauteile

 

2011

 

 

ã Anwikar Consultants GmbH

 

Große Schleuse Kiel-Holtenau

 

Neukonstruktion des Schiebetores mit Fendertafeln zu Energiedissipation.

 

Vergleichsberechnung von Kollisionsanalysen.

 

Bautechnische Prüfung inkl. Prüfung der Schwimmstabilität für Transportvorgänge

 

2010

 

 

 

ã Anwikar Consultants GmbH

 

Schleuse Cannstatt

 

Ersatzneubau Untertor.

Hubkippdrehtor.

 

Bautechnische Prüfung

 

2008

 

 

ã Anwikar Consultants GmbH

 

Donauschleuse Ybbs

 

Stemmtore, teilweise komplizierter Dammbalken.

 

Nischenbreite: 28 m

Höhe: 18 m

 

Tragwerksplanung: §64 LP 4 HOAI

 

2006

 

 

ã Anwikar Consultants GmbH

ã Anwikar Consultants GmbH

 

Stoplog für Enguri Staudamm, Georgien

 

Verschlussgröße: 9,2 x 9,2 x 2,2 m

Staudruck: 2330 kN/m²

 

Statische Überprüfung der Konstruktion mittels FEM-Analyse.

Konstruktive Umarbeitung/Umplanung

 

2004

 

 

ã Anwikar Consultants GmbH

 

Stemmtore Schleuse Naga Hammadi, Ägypten

 

Schleusenbreite:    17 m

Höhe Unterhaupt:   11,72 m

Höhe Oberhaupt:    5,62 m

 

Tragwerksplanung: §64 LP 4 HOAI

 

Ausführungsstatik Stahlbau sowie Maschinenbauteile nach DIN 19704.

 

2003

 

 

ã Anwikar Consultants GmbH

 

Stemmtore Schleuse ESNA, Ägypten

 

Schleusenbreite:    17 m

Höhe Unterhaupt:   13,02 m

Höhe Oberhaupt:    11,22 m

 

Tragwerksplanung: §64 LP 4 HOAI

 

Ausführungsstatik Stahlbau sowie Maschinenbauteile nach DIN 19704.

 

2003

 

 

ã Anwikar Consultants GmbH

 

Segmentschütze für Staudamm Dhauliganga, Indien

 

Breite des Segmentes:      9,0 m

Höhe des Segmentes:       16,53 m

Segmentradius:                   14,0 m

 

Tragwerksplanung: §64 LP 4 HOAI

 

Ausführungsstatik für Stahlbauteile sowie Maschinenbauteile nach DIN 19704

 

2003

 

 

ã Anwikar Consultants GmbH

 

Segmentschütze für Staudamm Karun, Iran

 

Breite des Segmentes:      15,0 m

Höhe des Segmentes:       23,3 m

Segmentradius:                   22,5 m

 

Tragwerksplanung: §64 LP 4 HOAI

 

Ausführungsstatik für Stahlbauteile sowie Maschinenbauteile nach DIN 19704

 

2003

 

 

ã Anwikar Consultants GmbH

ã Anwikar Consultants GmbH

 

Segmentschütze mit und ohne Aufsatzklappe für Kraftwerk Rheinfelden

 

Breite der Segmentes:       24,5 m

Höhe der Segmentes:        7,23 m

Segmentradius:                   8,85 m

 

Tragwerksplanung: §64 LP 4 HOAI

 

Ausführungsstatik für Stahlbauteile sowie Maschinenbauteile nach DIN 19704

 

2003

 

 

ã Anwikar Consultants GmbH

ã Anwikar Consultants GmbH

ã Anwikar Consultants GmbH

 

8 Schleusentore in Baden-Württemberg

 

Geschweißte oder genietete Stemmtore teils als Unterhaupt teils als Oberhaupt mit und ohne Segmentschütz.

 

Nachrechnung der Tore für Betriebsfestigkeitsanforderungen der
DIN 19704.

 

 

ã Anwikar Consultants GmbH

ã Anwikar Consultants GmbH

ã Anwikar Consultants GmbH

ã Anwikar Consultants GmbH

ã Anwikar Consultants GmbH

 

Emssperrwerk

 

Größtes Sperrwerk weltweit.

 

Gesamtlänge: 476 m

 

Weitere Informationen unter

www.ems-sperrwerk.de

 

Tragwerksplanung: §64 LP 4 HOAI

 

Ausführungsstatik für 5 Hubtore und sämtliche Betriebsbrücken,

Belastung infolge Wellen für unterschiedliche Wellenlängen und Amplituden.

 

1998

 

 

ã Anwikar Consultants GmbH

ã Anwikar Consultants GmbH

 

Staudamm Kali Gandaki

 

Segmenttore

 

Breite: 15 m i.L.        Höhe: 10,4 m

Radius: 20,5m         Stauhöhe: 9,5 m

 

Tragwerksplanung: §64 LP 4 HOAI

 

Belastung aus dynamischen Wasserlasten und Strömung.

 

1997

 

 

ã Anwikar Consultants GmbH

 

Seeschleuse Emden

 

Tragwerksplanung: §64 LP 4 HOAI

 

Ausführungsstatik für die Unterwassereinhausung des gesamten Antriebes.

 

1995

 

 

ã Anwikar Consultants GmbH

ã Anwikar Consultants GmbH

 

Sicherheitstor Haldensleben

 

Torbreite 44 m

Hub: 12,05 m

Stauhöhe: 4,60 m

 

Tragwerksplanung: §64 LP 4 HOAI

 

Ausführungsstatik für das Sicherheitstor Tortürme und die Unterwasser-Sohlschwelle. Schifffahrt wurde während des Baus der Sohlschwelle aufrechterhalten.

 

1995

 

 

ã Anwikar Consultants GmbH

 

Schiebetor Leer

 

Spannweite: 28 m

Stauhöhe: ca. 12 m

 

Tragwerksplanung: §64 LP 4 HOAI

 

1986