Instandsetzungsentwürfe

 

Das Instandsetzen oder Ertüchtigen von Bauwerken insbesondere von Brücken wird in Zukunft eine immer größer werdende Rolle spielen.

Auf Grund unserer langjährigen Erfahrung auf dem Gebiet der Genehmigungs- und Ausführungsplanung der Objekt- und Tragwerksplanung

sowie durch eine Vielzahl an Bauwerksprüfungen sind uns die Probleme und Problemstellen vieler Bauwerkstypen und Bauverfahren bekannt.

Dadurch können wir gezielt an den jeweiligen Bauwerken effektive Instandsetzungsmaßnahmen planen und realisieren, v.a. wenn es um das

Instandsetzen von Betonbauteilen oder das Ertüchtigen von alten Stahlkonstruktionen geht.

 

In den vergangenen Jahren arbeiteten wir u.a. für folgende Bauwerke Instandsetzungsentwürfe aus:

 

 

 

Beschreibung: Sebastian Kneipp Steg 01

ã Anwikar Consultants GmbH

 

Sebastian-Kneipp-Steg, Würzburg

 

Stahl-Hohlkasten-Fußgängerbrücke mit Schwingungsdämpfern

 

Gesamtlänge: ca. 180 m

Spannweite Flussfeld: 80 m

 

Objektplanung: §55 LP 1-6 , 9,

7 & 8 teilweise HOAI

 

Ausarbeitung des Instandsetzungskonzeptes, Erstellung des LV, Kostenschätzung für die Sanierung des Hohlkasteninneren, Korrosionsschutzarbeiten.

 

2002

 

 

Beschreibung: 91170003

ã Anwikar Consultants GmbH

Beschreibung: brue_eb_ol_08_02_02_21g

ã Anwikar Consultants GmbH

Beschreibung: 31300019

ã Anwikar Consultants GmbH

 

Rollklappbrücke über die Hunte, Oldenburg

 

Zweigleisige Eisenbahn - Rollklappbrücke (Scherzer Brücke)

 

Spannweite: 2 x 29,70 = 59,40 m

 

Tragwerksplanung: §64 LP 4 HOAI

 

 

Ausführungsstatik für Generalsanierung inkl. neuer hydraulischer Antriebe.

 

2002

 

 

Foto wird ergänzt

BW 253B über die BAB A3

bei Wertheim

 

2-feldrige Spannbetonbrücke.

 

Objektplanung: §55 LP 1 – 3 HOAI

 

Ausarbeitung eines Instandsetzungsentwurfes für beschädigte Betonoberflächen inkl. Kostenschätzung.

 

 

Beschreibung: Kattwyk 2

ã Anwikar Consultants GmbH

Beschreibung: Kattwyk 05

ã Anwikar Consultants GmbH

Beschreibung: Kattwyk 11

ã Anwikar Consultants GmbH

 

Sanierung Hubbrücke Kattwyk, Hamburg

 

Seitenfeld L: 89 m fiel nach Kollision durch Frachter ins Wasser.

 

Tragwerksplanung: §64 LP 2 - 5 HOAI

 

Objektplanung: §55 LP 2 - 5  teilweise HOAI

 

Planung und Ausführungsstatik für

Sanierung des beschädigten Pylons

-         Aussteifung des beschädigten Stieles

-         Kontrolliertes Anheben

-         Ersetzen des beschädigten Bereichs

 

1991